Basketball Event 2013

800 Zuschauer bei Premiere des 1. Basketball-Events im Eventum! 



Die Trierer Basketballer waren zu Gast beim Wittlicher Turnverein. Über 800 Zuschauer fanden den Weg ins Eventum und sollten ihr Kommen nicht bereuen.

Im Vorprogramm des Basketball-Events trat zunächst die U 14 des WTV gegen den TV Bitburg an. Die neu formierte Mannschaft sammelte gegen die Mannschaft aus Bitburg erste Erfahrungen. Anschließend mussten sich die WTV Herren nach anfangs gutem Spiel dem Oberligisten Lützel Baskets geschlagen geben. Danach folgte das Spitzenspiel der TBB Trier gegen den belgischen Erstligisten Voo Verviers-Pepinster, welches die TBB mit 80:67 (49:30) für sich entschied. Spieler des Abends war Trevon Hughes mit 17 Punkten.
Nach dem 0:5 folgte ein 10:0-Lauf der Moselstädter. Hier stach vor allem der starke Distanzwurf des litauischen Neuzugangs Laurynas Samenas heraus. Von diesem Zeitpunkt an gab die TBB die Führung nicht mehr ab und überzeugte vor allem im Fastbreak-Spiel. 
Auch in den folgenden Abschnitten hatte Pepinster den dominanten Trierern nur wenig entgegenzusetzen. Immer wieder verhinderte die TBB das belgische Passspiel und eroberte sich so den Ball. Die Überlegenheit drückt sich dann auch in Punkten aus. 49:30 stand es zur Halbzeit, 74:49 am Ende des dritten Viertels. 
Gegen Ende der Partie ging den Trierern die Puste aus. Nur sechs Punkte erzielten die Trierer, und so konnten die ansonsten überfordert wirkenden Belgier das Ergebnis erträglicher gestalten.

Der veranstaltende Wittlicher Turnverein war hochzufrieden mit dem Event. Ein Ereignis dieser Größenordnung stellte das Orgateam vor eine große Herausforderung, die aber letzten Endes Dank der tatkräftigen Unterstützung des 60-köpfigen Helferteams von Erfolg gekrönt wurde. Wenn Teams, Zuschauer und Veranstalter zufrieden sind, steht einer Wiederholung im kommenden Jahr nichts im Wege. Man ist bereit, sollte die TBB Trier erneut nach Wittlich kommen, was durchaus im Bereich des Möglichen liegt – die Kontakte sind geknüpft.
Ein Lob hatte TBB-Trainer Hendrik Rödl für die Stimmung im Eventum parat: „Eine super Halle. Ich hoffe, dass hier der Basketball aufleben kann“, sagte er. 
Das war auch einer der Gründe, warum sich der Wittlicher Turnverein als Veranstalter dieser Herausforderung stellte. Nach den Ober- und Regionalligazeiten in den 90er Jahren, als der Basketballsport ein Aushängeschild für die Sportstadt Wittlich und den Verein war, hat das Interesse leider nachgelassen. Man hofft, nunmehr wieder mehr Jugendliche für diesen faszinierenden Sport begeistern zu können. Jungs und Mädels, die sich einmal in dieser Sportart versuchen möchten sind herzlich eingeladen, am Jugendtraining teilzunehmen. Jasna Babic-Bosnjak, Ehefrau des TBB Co-Trainers Josip Bosnjak, leitet das Kidstraining (Jg 2001 und jünger) montags in der Clara-Viebig-Realschule plus 16.00 bis 17.30 Uhr. Die U12 bis U18 absolviert ihr gemeinsames Training montags 17.15 bis 18.45 Uhr in der Berufsbildenden Schule und freitags 17.00 – 18.30 Uhr im Eventum. Mittwochs ist Trainingszeit von 16.00 bis 18.00 Uhr im Eventum für die U12 und U14. Im Anschluss trainiert die U16 und U18 bis 20.00 Uhr. Einfach vorbeikommen und mitmachen! Wer weiß, vielleicht findet sich nach Marko Laas und Mike Zirbes wieder ein Talent, das aus der eigenen Jugend des Basketballsports beim Wittlicher TV hervorgeht.

Fotos: WTV

Facebook